Suche
Deutsch
  • English
  • 正體中文
  • 简体中文
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Magyar
  • 日本語
  • 한국어
  • Монгол хэл
  • Âu Lạc
  • български
  • bahasa Melayu
  • فارسی
  • Português
  • Română
  • Bahasa Indonesia
  • ไทย
  • العربية
  • čeština
  • ਪੰਜਾਬੀ
  • русский
  • తెలుగు లిపి
  • हिन्दी
  • polski
  • italiano
  • Wikang Tagalog
  • Українська Мова
  • Others
  • English
  • 正體中文
  • 简体中文
  • Deutsch
  • Español
  • Français
  • Magyar
  • 日本語
  • 한국어
  • Монгол хэл
  • Âu Lạc
  • български
  • bahasa Melayu
  • فارسی
  • Português
  • Română
  • Bahasa Indonesia
  • ไทย
  • العربية
  • čeština
  • ਪੰਜਾਬੀ
  • русский
  • తెలుగు లిపి
  • हिन्दी
  • polski
  • italiano
  • Wikang Tagalog
  • Українська Мова
  • Others
Titel
Abschrift
Nächste Seite
 

Berichte über himmlische Erfahrungen, Teil 3 –Die vegane Lebensweise ist der Weg zum Himmel

Details
Herunterladen Docx
Mehr erfahren

Q(f): Es gibt noch eine andere ältere Praktizierende. Sie war über 80 Jahre alt. Einmal verließ sie ihren Körper und ging zum Himmel. Es war so schön dort oben, dass sie nicht mehr hinunter wollte. Zu der Zeit waren ein paar Buddhas und Bodhisattvas dort oben. Einer der Bodhisattvas sagte zu ihr: „Du musst jetzt hinunter. Die irdischen Menschen sind großem Leid ausgesetzt. Für dich ist es noch nicht an der Zeit, hier zu leben.“ Als sie das hörte, war sie so enttäuscht, dass sie in Tränen ausbrach. Da sie die Schönheit des Himmels gesehen hatte, wollte sie nicht mehr hinunter. Sie sagte: „Ich bin so alt, und dennoch forderst Du mich auf hinunterzugehen. Was kann ich schon bewirken?“ Der Bodhisattwa dort oben sagte: „Du musst hinunter. Du hast noch die Aufgabe, 10.000 Menschen zu retten.“

Meisterin: Wow!

Q(f): Sie war so enttäuscht, dass sie weinte, während sie dachte: „Ich bin so alt. Ich bin über 80 Jahre alt und kann nicht gut laufen. Wie kann ich andere Menschen retten?“ Aus Frustration weinte sie weiter.

Da sagte jemand in der Nähe: „He, wenn du sie nicht einzeln retten kannst, dann suche einen Menschen mit dem Nachnamen Wan (bedeutet 10.000) und rette ihn.“ Als sie das hörte, schaute sie die Person an, die sehr gütig und liebenswürdig aussah. Dann meinte sie: „Gut, gut. Ich gehe hinunter und suche eine Person mit dem Nachnamen Wan, um sie zu retten.

Danach kam sie sofort herunter und fand wirklich einen Mann mit dem Nachnamen Wan (bedeutet 10.000). Er betrieb ein Fleischrestaurant. Sie bekehrte ihn und er schloss das Fleischrestaurant. Dann ließen die Bodhisattvas sie wissen, dass sie am Montagmorgen um 8 Uhr sterben würde. Sie versammelte ihre ganze Familie, auch ihre Töchter und Söhne.

Der Schwiegersohn, der ein Fleischrestaurant betrieb, traf als Letzter ein. Da fand er seine Schwiegermutter auf einer Plattform meditierend. Sie meditierte im Schneidersitz. Er sah seine Schwiegermutter und bemerkte auf ihrem Weisheitsauge eine leuchtend goldene Lotusblume. Die Blume strahlte Lichtwellen aus. (Ooh!) Er sagte: „Mutter sagt mir immer, ich soll kein Fleischrestaurant betreiben. Es gibt Buddhas und Bodhisattvas. Ich glaube das jetzt. Ich werde das Restaurant morgen schließen.“ Am nächsten Tag wurde ein weiteres Fleischrestaurant geschlossen. Dann verschied die ältere Praktizierende sehr friedvoll.

Meisterin: Toll!

Q(f): Es gibt da noch einen dritten älteren Praktizierenden. Er ist in den 70ern. Einmal, als er im Bett saß, reiste seine Seele plötzlich in das Westliche Paradies. Er stand vor dem „Wasser der Acht Verdienste“, konnte aber nicht hineingehen. Er sah, dass das Westliche Paradies sehr schön war. Da fragte er den Bodhisattva neben sich: „He, kannst Du mich hineinlassen, damit ich mich umschauen kann?“ Der Bodhisattwa erwiderte: „Nein, das kann ich nicht. Du bist kein Veganer, deswegen darfst du nicht hinein.“ Der Mann sagte: „Vegan? Ich lebe nicht vegan. Es ist sehr schwierig, Veganer zu sein.“ Eine andere Person in seiner Nähe sagte zu ihm: „Es ist einfach, Veganer zu sein. Es ist nicht schwierig. Tu es! Es ist sehr leicht, Veganer zu sein.“

Er erzählte mir später, dass die Person, die sagte: „Es ist einfach, Veganer zu sein“, ebenfalls Du warst, Meisterin. Die 80-jährige Praktizierende sagte auch, dass die Person, die sie hieß, nach jemandem mit dem Nachnamen Wan zu suchen, Du warst, Meisterin. Du hast ihr das dort oben gesagt.

Meisterin: Okay. (Es waren Deine Transformationskörper.) Okay. Jetzt wisst ihr, warum ich so beschäftigt bin. Ich habe nicht nur hier viel zu tun. Ich bin überall beschäftigt. Es ist so ermüdend. Okay. Sehr gut.

Vegan, weil wir den Himmel wollen.

Jeder Schüler der Meisterin hat ähnliche, andere oder mehr innere spirituelle Erfahrungen und/oder Segnungen in der äußeren Welt; dies sind nur einige Beispiele. Normalerweise behalten wir sie gemäß dem Rat der Meisterin für uns.

Weitere Erfahrungsberichte können Sie hier sehen und herunterladen: SupremeMasterTV.com/to-heaven

Mehr sehen
Alle Teile  (3/19)
9
2022-02-25
4810 Views
15
2022-05-05
4645 Views
16
2022-12-28
3049 Views
Weiterleiten
Weiterleiten an
Einbetten
Starten bei
Herunterladen
Mobil
Mobil
iPhone
Android
In mobilem Browser ansehen
GO
GO
Prompt
OK
App
Scannen Sie den QR-Code
oder wählen Sie das entsprechende System zum Herunterladen.
iPhone
Android